Sonntag, 7. Oktober 2012

Interview mit Trey Songz



Mitte Mai durften ich und meine Freundin Trey Songz zum Interview in Berlin treffen. Mein ewiger Dank geht an Georg und SureShot Promotions.

Es war mein erstes Interview mit einem Künstler (ja, das Mädel auf dem Foto oben bin ich und nein, es sieht nur so aus, als wenn ich einen Buckel hätte) und dann war er auch noch so berühmt, verdammt charmant und gutaussehend. Zum Glück durfte meine Feundin als seelische Unterstützung dabei sein und so habe ich es doch noch recht ordentlich hinbekommen, denke ich... Die Audiodatei erspare ich euch totzdem lieber.

Ich: Dein erstes Album wurde im Jahr 2005 veröffentlicht. Inwiefern hast du dich als Künstler von „I Gotta Make It“ zu „Chapter V“ weiterentwickelt?

Trey: Ich denke viele Sachen haben sich geändert. Vom Business her, wie ich meine Songs schreibe, wie die Shows aufgebaut sind, meine Wohltätigkeitsarbeit, meine Klamottenlinie, so viele verschiedene Sachen haben sich verändert. Ich bin glücklich noch in diesem Business sein zu dürfen und immer noch das tun zu dürfen, was ich liebe.

Ich: Ich durfte mir vorab bereits ein paar Songs vom neuen Album anhören, allerdings waren es nur sechs Titel. Du kennst das ganze Album, welcher Track ist dein Favorit?

Trey: Mein Lieblingssong, (Pause) ich habe ein paar Favoriten, aber ich glaube „Simply Amazing“ ist mein Lieblingsstück vom Album. Es ist ein „Feel-Good“ Song mit großartigen Melodien und ich denke, die ganze Welt wird ihn singen.

Ich: Die nächste Frage hat sich meine Freundin Krissy ausgedacht: Wenn "Chapter V" etwas zu essen wäre, welches Gericht wäre es dann?

Trey: Wenn man „Chapter V“ essen könnte, wäre es ein verdammt großes Buffet. Es ist was immer du willst, eine große Platte voll mit Essen. „Heart Attack“ wäre der Appetizer, und „Chapter V“ das komplette Menü. Es wäre ein All-You-Can Eat.

Ich: Du hast mit Künstlern wie Drake, Nicki Minaj und Ludacris zusammengearbeitet. Auf deinem neuen Album gibt es ein Feature mit Lil Wayne und T.I. Hast du eine geheime Liste mit Künstlern, mit denen du  gerne zusammenarbeiten möchtest?

Trey: Nicht wirklich eine geheime Liste mit Künstlern, mit denen ich arbeiten möchte. Jeder weiß, dass ich ein Duett mit Beyoncé singen möchte.

Ich: Du spielst im neuen Film „The Texas Chainsaw Messacre“ mit und hattest bereits ein paar kleinere Rollen in anderen Filmen. Ist die Schauspielerei eher ein Hobby und ist es etwas, was du auch in Zukunft gerne weiter machen würdest?

Trey: Die Schauspielerei ist definitiv etwas, was ich noch öfter machen würde, wenn die richtigen Angebote kommen und ich Zeit dafür habe. Schauspielern ist großartig und es macht mir sehr viel Spass.

Ich: Die Musik ist aber dein Hauptberuf

Trey: Natürlich

Ich: Ein Fan hat gefragt, warum du nie in deinen Videos tanzt

Trey: (lacht) Ich glaube genug Künstler tanzen für mich mit.

Ich: Was wäre dein Beruf, wenn du kein Künstler wärst?

Trey: Wenn ich kein Künstler wäre, würde ich versuchen Musiker zu werden, denn ich liebe die Musik so sehr, dass ich nicht glaube, es würde etwas anderes geben, was ich gerne machen würde.

Ich: Kennst du ein paar deutsche Wörter?

Trey: Nein, bringst du mir was bei?

Wir brachten ihm also 2 wichtige Sätze bei. Sachen wie: „Wie geht es dir“ und ganz wichtig: „Wo ist die Toilette“. Als ich ihm sagte, ich könne ihm noch mehr beibringen, ich werde an ihm üben,da ich ja Lehrerin werde, meinte er, dass ich dann immer bei ihm sein müsste, den ganzen Tag lang. Darauf erwiderte ich, dass das dann doch zu stressig für mich wäre und Trey...der lachte sich halb tot.

Ich: Was waren deine Inspirationen für die Songs, die du für das Album geschrieben hast?

Trey: Ich habe die einzelnen Songs innerhalb von 2 Jahren geschrieben, so wurde ich durch verschiedene Dinge inspiriert. Wie z.B. persönliche Sachen, die ich erlebt habe oder eine Situation über die ich unbedingt sprechen wollte. Auch die Orte, an denen ich gewesen bin, haben mich definitiv inspiriert. Das Opening und die Melodie von „Heart Attack“ wurden so konzipiert, dass die Leute das sofort mitsingen können, auch wenn sie kein Englisch sprechen.

Ich: Auch die nächste Frage stammt von meiner Freundin. Das Hauptthema in deinen Songs ist Sex oder Liebe. Meinst du, deine Fans wären enttäuscht, wenn du plötzlich über andere Themen wie Politik, kontroverse Dinge oder den Weltfrieden singen würdest?

Trey: Ich denke, dass ich schon gerne über Themen aus der Politik, Weltfrieden oder andere kontroverse Sachen singen würde, aber diese Sachen sind nicht erfolgreich. Was ich versuche ist meine Stimme außerhalb der Musik einzusetzen, mittels meiner Foundation „Angels with Heart“. Und ich denke es wird irgendwann auch eine Zeit kommen, in der ich über solche Sachen singen kann. Vor 7 oder 8 Monaten habe ich sowas ähnliches mit dem Song „Top of the World“ gemacht. Ich denke es war ein toller Song, es gab auch ein Video dazu und die Leute, die es hören wollten, haben es gehört... Ich erinnere mich nicht, wann zuletzt ein Song mit kontroversem Thema veröffentlicht wurde, der ein Hit war.

Ich: Letzte Frage für dich: Facebook ging an die Börse, würdest du eine Aktie kaufen?

Trey: Nein, die gehen doch komplett in den Keller.

Ich: Postest du deinen Status auf Facebook und Twitter selbst?

Trey: Ja

Nach einem ordentlichen Danke und zwei Fotos mit Trey, durften wir noch zur Listening Session des neuen Albums fahren. In einem Tonstudio stellte Trey sechs Songs ( u.a. "Dive In", "Heart Attack", "2 Reasons") seines Albums "Chapter V" vor und kommentierte jeden einzelnen davon. Dieser Tag war super interessant und unvergesslich und ich bin immer noch dankbar für diese Chance, die SureShot mir gegeben hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Nachricht. Wir werden sie prüfen und dann freischalten.